Sommerfest: Das diesjährige Sommerfest findet am Montag den 17.07.17 in der Zeit von 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr auf dem Schulhof statt. Die einzelnen Klassen haben einen Stand und es ist für Speis und Trank gesorgt. Der Förderverein wird mit einer Popcornmaschine vor Ort sein. Auch Eltern/Großeltern sind herzlich willkommen. An dem Nachmittag kann Altpapier in Form von Zeitschriften, Katalogen, Papier und Broschüren für die schuleigene Papiersammeltonne mitgebracht werden. (Keine Pappe/Kartonage!!!) Wenn diese voll ist und abgeholt wird gibt es Geld :-) Man kann natürlich nach Absprache (weil Tonne verschlossen) auch zu anderen Zeiten Altpapier vorbeibringen und gleichzeitig was Gutes tun für Schule und Umwelt ;-)
Im Anhang des Artikels befindet sich eine Übersicht über die Ergebnisse der Schülerbefragung in diesem Schuljahr (2016/2017).

Auf die Bretter, fertig, los....

 

Wir treffen uns am späten Abend auf dem Parkplatz vor Edeka mit 45 aufgeregten Schülern aus der 7., 8. und 10.Klasse. Nach einer kleinen Verspätung des Busses geht es dann endlich los. 10 Stunden Nachtfahrt und schon geschafft. Nachdem alle ihre recht geräumigen Zimmer bezogen und Ski und Boards ausgeliehen haben, steht das erste Highlight an: 1,5km Rodelstrecke nach Axams - Super! Abends sitzen wir dann alle gemütlich zusammen und geben bekannt, wer in welcher Gruppe fährt. Dienstag stehen dann das erste Mal auf ihren Brettern - Anfänger, Fortgeschrittene, Skifahrer, Boarder. Das Schulungsteam besteht aus 5 Ski- und Snowlehrern: Je nach Könnensstand verteilen wir uns im Skigebiet Axamer Lizum, welches Olympiaskiort im Jahr ... war. Fast alle Pisten haben geöffnet und die Schneeauflage ist besser als erwartet. Die Anfänger beißen die Zähne zusammen und die Fortgeschrittenen schwingen ihre ersten Kurven. Nach reichhaltigem Abendessen und einem kleinen Spieleabend fallen schließlich alle erschöpft ins Bett. Mittwoch, Donnerstag und Freitag lernen alle ihr Sportgerät etwas besser kennen und auch die Fahranfänger machen jetzt auch die größeren Berge unsicher. Das Wetter hält sich gut und wir bekommen sogar die ein und anderen Sonnenstrahlen ab. Für alle Fahranfänger gibt es am abschließenden Discoabend eine Taufe und für das Team ein großes Dankeschön. Samstag treten wir nach dem Frühstück auch schon die Heimreise an. - Eine schöne, schneesportreiche Fahrt, die Viele nächstes Jahr gerne wiederholen möchten. Wir auch :-)

Das Schneesportteam

Die Konrad-Duden-Schule ist Pankower Meister :-)

 

Wir freuen uns über den Sieg, des Fussballtuniers der Pankower Schulen in der Altersgruppe WK3 (JG2002).

 

Herzlichen Glückwunsch an die Kicker und ihren Trainer Herr Fiebelkorn.

 

 

 

 

Anmeldung für neue 7.Klassen zum Schuljahr 2016/2017

Wir freuen uns sehr über alle Schüler der derzeitigen 6. Klassen, die ab September 2016 unsere Schule besuchen wollen. Wir laden deshalb ganz herzlich zu unserem

Tag der offenen Tür am Freitag, den 22.Januar 2016 zwischen 17 und 19.30 Uhr

in unser Haus ein.

Dort kann man sich über unsere Schule informieren, Lehrer, Eltern, Schüler befragen - sich also selbst ein Bild von der Konrad-Duden-Schule machen.

 

Die Anmeldungen für unsere neuen 7.Klassen können vom 8.Februar 2016 – 23.Februar 2016 in unserem Schulsekretariat durch die Eltern/Sorgeberechtigten erfolgen (Die Schüler können gern mitkommen).

Anmeldezeiten:

Montag bis Freitag: 8.30 Uhr – 14 Uhr

Donnerstag zusätzlich 15 - 18 Uhr

 

 

Folgendes muss zur Anmeldung mitgebracht werden:

Förderprognose-ausgestellt von der Grundschule-im Original Vollmacht, sofern die Anmeldung durch Nicht-Sorgeberechtigte erfolgt bzw. wenn die Sorgeberechtigten getrennt leben.

Tag der offenen Tür

in der Konrad-Duden-Schule 

am 22.Januar 2016 von 17.00 bis 19.30 Uhr

 

Schüler, Lehrer, Kooperationspartner und Eltern stellen an diesem Abend die Konrad-Duden Schule vor, präsentieren Lernergebnisse, beantworten Fragen rund um Unterricht, Kurse, Ganztag und Schulabschlüsse - einschließlich Abitur. Es wird experimentiert, man kann bei sportlichen Aktivitäten mitmachen oder nur zusehen und sich in der Caféteria ausruhen und stärken.

Hier Auszüge aus unserem Angebot:

Englisch:  Vorstellen des Fachbereichs, Schülerarbeiten, Quiz, Stationstraining

Mathematik: Impressionen aus dem Mathematikunterricht

Nawi: Mikroskopieren, geheimnisvolle Chemie

Musik: Schülerband

Kunst: Präsentation von Kunstobjekten aus der Projektarbeit in der Jugendkunstschule

Kurse: Diverse Profil-und Wahlpflichtkurse stellen sich vor

Sport: Einblicke in den Kraftraum

Des weiteren sind kompetente Fachkräfte anwesend, die u.a. folgende Fragen beantworten können: Wie läuft die Anmeldung für die neuen 7.Klassen ab? Wie geht es nach der 10.Klasse weiter? Wie und wo kann das Abitur abgelegt werden? Was heißt Ganztag an der KDS? Gibt es auch Arbeitsgemeinschaften? ……und viel mehr.

Wir freuen uns auf den Besuch von Eltern und Schülern und verabschieden uns bis zum 22.Januar 2016.

Wer nicht kämpft, hat schon verloren!

Nach einem Jahr Pause fand am Freitag, den 06.11.2015, wieder das Volleyballturnier der Pankower Lehrer in der Turnhalle der Robert-Havemann-Oberschule statt. Von 16.00 Uhr bis 21.00Uhr kämpfte das Lehrerteam der Konrad-Duden-Schule, bestehend aus Frau Bähr, Frau C. Müller, Herr Kruse, Herr Priehn und Herr Pelzer, gegen 11 weitere Teams. Am Ende belegten sie mit viel Kampfgeist und sportlichem Zusammenhalt den 5. Platz. Um 16.30Uhr flog der erste Ball über das Netz und unser Lehrerteam, welches zuvor in dieser Konstellation noch nie zusammen gespielt hatte, lieferte sich spannende und knappe Spiele. In der ersten Gruppenphase gewann das Lehrerteam ein Spiel und musste eines an den Gegner abgeben. Doch trotz der ersten Niederlage setzte unser Team den Titelverteidiger des letzten Jahres, Bötzow Grundschule, gehörig unter Druck. Nach großem sportlichem Kampf mussten beide Sätze (13:15, 7:15) doch dem Gegner überlassen werden. So verlor unser Lehrerteam ausschließlich gegen die späteren erst- und zweitplatzierten des Turniers. In den letzten drei Spielen, in denen sie um die Platzierungen 5-8 spielten, war es nicht mehr möglich vor Spannung auf den Plätzen sitzen zu bleiben. Der erste Satz wurde dabei immer souverän gewonnen, doch reichte es nie für den 2:0 Endstand. Deshalb musste unser Lehrerteam immer wieder einen Entscheidungssatz spielen, den sie mit Kampfgeist, taktischen Spielzügen und ab und an auch dem nötigen Quäntchen Glück gewannen. Im letzten Spiel sicherten sie sich den 5. Platz und bewiesen wieder einmal eindrucksvollen Teamgeist. Im Anschluss nahm das Lehrerteam der Konrad-Duden-Schule unter großem Jubel an der Siegerehrung teil, bei der die Bötzow-Grundschule als Titelverteidiger wieder mit dem 1. Platz geehrt wurde. C. Müller

 

Anmeldung für neue 7.Klassen zum Schuljahr 2016/2017

Wir freuen uns sehr über alle Schüler der derzeitigen 6. Klassen, die ab September 2016 unsere Schule besuchen wollen.

Wir laden deshalb ganz herzlich zu unserem 

"Tag der offenen Tür"

am Freitag, den 22.Januar 2016 zwischen 17 und 19.30 Uhr in unser Haus ein.

Dort kann man sich über unsere Schule informieren, Lehrer, Eltern, Schüler befragen - sich also selbst ein Bild von der Konrad-Duden-Schule machen.

Vorher könnten wir uns schon beim Oberschultag am 7.Januar im OSZ „Brillat -Savarin“ kennenlernen (Die Infos dazu gibt es in den Grundschulen).

Die Anmeldungen für unsere neuen 7.Klassen können vom
8.Februar 2016 – 23.Februar 2016 in unserem Schulsekretariat durch die Eltern/Sorgeberechtigten erfolgen (Die Schüler können gern mitkommen).


Anmeldezeiten:


Montag bis Freitag: 8.30 Uhr – 14 Uhr
Donnerstag zusätzlich 15 - 18 Uhr


Folgendes muss zur Anmeldung mitgebracht werden:
- Förderprognose-ausgestellt von der Grundschule-im Original
- Vollmacht, sofern die Anmeldung durch Nicht-Sorgeberechtigte erfolgt bzw. wenn die Sorgeberechtigten getrennt leben.

 

Die Informationen zu den Förderkursen finden Sie im Anhang/Flyer.

 

www.intellego.de

Am 12. Januar war es endlich soweit. Die Vorfreude hatte für 34 Schülerinnen/Schüler und 3 Begleitpersonen eine Ende. Nach entspannter Busfahrt, erreichten wir die Skiausleihsation in Steibis und die Skiausrüstung wurde in Empfang genommen. Dann fuhr uns der Bus in unser Quartier nach Hohenegg. Dieses Bungalowdorf war phantastisch. Große, helle Zimmer, Einbauküche und Flachbildfernseher, was will man mehr?

Liebe Eltern und Freunde der Konrad-Duden-Schule, sehr geehrte Damen und Herren,

viele Investitionen an Schulen werden verschoben, auf das Notwendigste reduziert oder gar gänzlich abgelehnt, aufgrund leerer öffentlicher Kassen. Insbesondere die vielen kleinen und doch notwendigen Dinge, die die Wissensvermittlung unterstützen, das soziale Miteinander fördern und fordern, eine angenehme Lernatmosphäre schaffen und dadurch das Lernen und Lehren positiv beeinflussen, bleiben auf der Strecke.

Viele Schüler und Elternvertreter , alle Lehrer und diverse Kooperationspartner haben sich lange auf den "Tag der offenen Tür" vorbereitet.

Alle wollten den Gästen - vorwiegend interessierten Eltern und Schülern aus den 6. Klassen - unserer Schule in all ihrer Vielfältigkeit präsentieren. So wurde experimentiert, genäht, gekocht und natürlich auch gegessen, gespielt, getanzt und Musik gemacht. Man konnte alles über die Anmeldemodalitäten erfahren, aber auch über die einzelnen Fächer, Berufsorientierung und den Übergang in die OSZs zum Abitur.

Wir danken allen Teilnehmern ganz herzlich für ihr Engagement besonders unseren Kooperationspartnern den Oberstufenzentren "Marcel Breuer" und "Elinor Ostrom", Modul e.V., Outreach und hoffen das es allen Besuchern gefallen hat.

Unser kompletter Jahrgang 7 nahm an diesen Projekttagen teil. Es war toll, was wir dort alles ausprobieren konnten. Einige von uns zeichneten einen Comic. Dort rettete ein Superheld Menschen aus einer misslichen Situation.

Andere  spielten Theater. Wir studierten das Stück „Romeo und Julia“ ein. Natürlich wurde das Stück ein wenig verändert, schon deshalb, weil hauptsächlich Mädchen die Rollen übernehmen mussten. Trotzdem hatten wir eine Menge Spaß. Wir trugen wundervolle Kostüme, erprobten uns im Degenkampf und haben auch gelernt, dass man manche Szenen lange einüben muss.

Manche von uns haben Fotos am Computer bearbeitet, Lampen entworfen und gebaut, Papiere und Stoffe bedruckt, Taschen entworfen und genäht oder Skulpturen (Fabelwesen) geformt. Die Graffitikünstler unter uns haben T-Shirts und Taschen besprüht.

Auch wenn anfänglich einige von uns traurig waren, dass sie nicht an ihrem Wunschprojekt arbeiten konnten, waren am Ende der Woche doch alle mit ihrem Ergebnis zufrieden und gingen mit der Erkenntnis nach Hause: Neues entdecken erweitert den Horizont.

Am 8.Januar 2015 hat an unserer Schule der Autor des Buches „Ich war Hitlerjunge Salomon“ Sally Perel über sein Leben berichtet.

„Ich will die neue Jugend mit den Tränen der Opfer impfen! Ich berichte für die Wahrheit, für alle Toten, für alle Kinder!“

Mit diesen Worten zog uns Herr Perel in seinen Bann und brachte uns die Gefühle, seine Gefühle und die damalige Situation sehr nah. Der ganze Raum war voller Spannung, man hätte eine Stecknadel fallen hören können.
Er berichtete von seiner sehr emotionalen Lebensgeschichte, wie viel Leid und Grausamkeit er gesehen hat. Sein Wunsch ist es, das so etwas Schlimmes nie wieder geschehen darf, für die „universelle Menschenwürde und den Frieden auf der Welt“.

„ So lange mich meine Füße noch tragen, so lange werde ich berichten was geschehen ist.“

Tag der offenen Tür in der Konrad-Duden-Schule (KDS)


Am 23.Januar 2015 von 17.00 bis 19.30 Uhr

Schüler, Lehrer, Kooperationspartner und Eltern stellen an diesem Abend die Konrad-Duden Schule vor, präsentieren Lernergebnisse, beantworten Fragen rund um Unterricht, Kurse, Ganztag und Schulabschlüsse - einschließlich Abitur. Es wird experimentiert, man kann bei sportlichen Aktivitäten mitmachen oder nur zusehen und sich in der Caféteria ausruhen und stärken.
Hier Auszüge aus unserem Angebot:

Englisch:        Vorstellen des Fachbereichs, Schülerarbeiten, Quiz,                                   Stationstraining
Mathematik:   Impressionen aus dem Mathematikunterricht

Nawi:            Mikroskopieren, geheimnisvolle Chemie

Musik:           Schülerband

Kunst:           Präsentation von Kunstobjekten aus der
                    Projektarbeit in der Jugendkunstschule

Kurse:           Diverse Profil-und Wahlpflichtkurse stellen sich vor

Sport:            Einblicke in den Kraftraum

Desweiteren sind kompetente Fachkräfte anwesend,
die u.a. folgende Fragen beantworten können:


Wie läuft die Anmeldung für die neuen 7.Klassen ab?
Wie geht es nach der 10.Klasse weiter?
Wie und wo kann das Abitur abgelegt werden?
Was heißt Ganztag an der KDS?
Gibt es auch Arbeitsgemeinschaften?
……und viel mehr.

Wir freuen uns auf den Besuch von Eltern und Schülern und verabschieden
uns bis zum 23.Januar 2015.

Zum zweiten Mal seit Bestehen der ISS haben wir eine Schulsprecherwahl durchgeführt.

Drei Kandidaten haben sich der Wahl gestellt. Heute waren unsere Schüler aufgerufen, ihre Stimme abzugeben.
Dazu haben wir im Mehrzweckraum ein authentisches Wahllokal einrichten können, denn wir konnten originale Wahlutensilien nutzen.
Ein großes Dankeschön geht an die Wahlhelfer aus der Gruppe der Schülervertreter für die tolle Mitarbeit.

Wahlberechtigte Schüler 412
   
Wahlbeteiligung in % 87,8 %
gültige Stimmen 82,0 %
ungültige Stimmen 5,8 %
   

Zum Schulsprecher wird Charlott Klasse 9d gewählt.

Stellvertreter sind Elva Kl.8b und Tobias Klasse 8d

Herzlichen Glückwunsch!!!!!

gez. Prater / Zwicker
Wahlkommission

Liebe Kinder, Eltern und Lehrer der Konrad Duden Schule, 

nach dem Pech der Essenversorgung zum Anfang des Schuljahres, haben wir nun positive Nachrichten.
Ab dem 22.09.2014 wird die Cafeteria neu eröffnet. Im Anhang befindet sich ein Auszug aus dem
Angebot.

Da es noch einige Unstimmigkeiten bei dem Vertragsabschluss mit dem Bezirksamt gibt, werden wir mit der täglich wechselnden warmen Essenversorgung erst nach den Oktoberferien beginnen können. 

Unsere Radtour vom 2.6.-6.6.2014 war wie ein Marathon. Es gab viele Hürden, die wir alle gut gemeistert haben, trotz mancher kleiner Pannen.
Wir mussten am Montag in drei Gruppen mit dem Zug von Berlin nach Waren fahren. Da haben alle aufeinander gewartet und dann sind wir zusammen rund 27 km nach Malchow gefahren, in unsere erste Jugendherberge.
Am Dienstag haben wir eine 32 km lange Rundtour gemacht, die teilweise ziemlich anstrengend war. Die Pausen verbrachten wir an idyllischen Seen. Kurz vor dem Ende, als alle schon k.o. waren, hat uns Herr Brentführer noch ein Eis spendiert.
Am Mittwoch fuhren wir 50 km weit zur zweiten Jugendherberge nach Güstrow. Es war zwar die längste Strecke, aber auch die einfachste, weil wir die meiste Zeit nur glatte Wege oder Asphalt gefahren sind. In dieser Jugendherberge hatten wir ein ganzes Haus für uns alleine, das war echt cool.
In strömendem Regen fuhren wir am Donnerstag zum Güstrower Schloss, wo wir an einer Führung teilgenommen haben. Danach durften wir uns noch 3 Stunden in der Stadt aufhalten. Das Highlight an diesem Tag war der wunderschöne Sonnenuntergang, den sich die ganze Klasse am See angeschaut hat.
Am Freitag sind wir dann zum Bahnhof mit den Fahrrädern gefahren und von dort aus mit dem Zug zurück nach Berlin. Die Fahrt war sehr abwechslungsreich, cool und sehr schön.

Talissa und Janina

Schaukastendaten sind nicht konfiguriert

Im Rahmen des Geografieunterrichtes der 10. Klassen führten wir zum Thema: "Der Industriestandort Deutschland" eine Exkursion in die Autostadt nach Wolfsburg durch. Wir (Klasse 10c & 10a) sind um 7:00 Uhr an der Schule mit einem Reisebus gestartet. Nach einer 4 stündigen Fahrt sind wir in Wolfsburg angekommen und wurden herzlich empfangen.

Vom 02.09-06.09.2013 unternahmen wir, die Klasse 10c eine Klassenfahrt an die Costa Brava, nach Santa Susanna, wir flogen am Montag mit dem Flugzeug los und übernachteten in dem Hotel Alhambra. Drei Tage unternahmen wir Lehrreisen, an den anderen Tagen durften wir selbst entscheiden was wir tun wollten.

Unter dem Motto „Romeo und Julia“ fand dieses Jahr vom 07.-10.01.2014 zum zweiten Mal unsere Projektwoche für die siebten Klassen im Bereich Bildende Kunst statt. Grundlage dafür ist ein Kooperationsvertrag, den unsere Schule vor eineinhalb Jahren mit der Jugendkunstschule hier in Pankow abgeschlossen hat.
In dieser Woche hatten die Schüler die Möglichkeit in acht verschiedenen Werkstätten zu arbeiten und sich in unterschiedlichsten künstlerischen Ausdrucksweisen zu erproben.

Auch in diesem Jahr war unsere Schule bei der Musikwerkstatt des Stadtbezirks Pankow am 13. und 14. Januar wieder stark vertreten.

Lena, Till und Marcel spielten Gitarre, Elva und Marie sangen im Chor. Auch unsere ehemaligen Mitschüler Marcel und Willy verstärkten das Gitarrenensemble – und die ehemalige Schülerin unserer Schule Maxi leitete sogar den Tanzworkshop!

Beim abschließenden Konzert am 17. Januar war das alles zu bestaunen – herzlichen Glückwunsch zum tollen Auftritt und vielen Dank an Herrn Kruse, der den Gitarrenworkshop geleitet hat und viele Fäden in der Hand hatte.

Die Klasse 8c war vom 2. bis 6. September 2013 auf Klassenfahrt in Rerik an der Ostsee.

Wir hatten viel Spaß bei einer Wanderung, einer Bootsfahrt zu Fischer Maik, einer Radtour, beim Baden und beim Bogenschießen.

Kevins Meinung dazu: „Da bleibt nur zu sagen: voll cool.

Besonders, dass wir so viele Freiheiten hatten und so viel Taschengeld mitnehmen durften, wie wir wollten. Nicht so toll fanden wir die Wanderung und dass die Fahrradtour so lang war. Zimmer aufräumen war total stressig, wir haben es aber auch nur ein Mal gemacht.“

Über Wochen haben sich Schüler und Lehrer auf den „Tag der offenen Tür“ am 24. Januar vorbereitet. Wir wollten unseren Gästen - vorwiegend Eltern und Schüler der 6.Klassen aus dem Bezirk Pankow – zeigen, was in unserer Schule los ist, was und wie wir lernen sowie Lernergebnisse präsentieren.

 Im Frühjahr 2013 hatte die Schuldirektorin Fr. Brunn die Idee eine Arbeitsgemeinschaft unter dem Motto „ Schüler kümmern sich um Mitmenschen“ aufzubauen.

Die Vorstellung war, dass SchülerInnen in den umliegenden Einrichtungen für 2 Stunden pro Wochen ihre Mitarbeit anbieten, um so schon erste Einblicke in die Arbeitswelt zu bekommen. Mögliche Berufspläne zu entdecken oder auch zu vertiefen, „der Realität mal ins Auge zu sehen“. Bei den Tätigkeiten geht es um Kontakte mit Menschen, also vorlesen, spazieren gehen, spielen usw.

Wir, die Schüler der 10d, sind zur Abschlussfahrt in die Hansestadt Hamburg  gefahren. Vom 14.10. bis zum 18.10.2013 waren wir dort.

Am Montag haben wir uns am Hauptbahnhof getroffen, denn wir fuhren mit dem Zug.

Selbst hier hatten einige Schüler Schwierigkeiten mit der Pünktlichkeit.

Am Freitag, den 13.12.2014 machten sich die Schüler/innen des Wahlpflichtkurses Französisch der Klassen 7 und 8 auf den Weg einmal quer durch die Stadt zur Domäne Dahlem.

Dort wollten wir Baguettes backen und Orangenmarmelade herstellen. Zuerst aber begrüßte uns eine Mitarbeiterin und erzählte einiges über die Domäne. Keiner aus unserer Gruppe war bisher dort gewesen und so lauschten wir aufmerksam den interessanten Informationen.

Um zur „Kochkiste“ zu kommen, mussten wir eine längere Strecke über matschige Felder laufen. Endlich waren wir da. Mit Schürzen und hygienischen Schutzhüllen über den Schuhen sahen wir alle prima aus und machten uns auch gleich an die Arbeit. Alle Zutaten und Handlungen wurden uns auf Französisch vorgestellt, sodass wir zum Schluss nicht nur unserem Bauch eine Freude machten mit einem leckeren, selbstgemachten Frühstück, sondern auch unserem Kopf, der gut mit Vokabeln rund ums Essen gefüllt war.

Unsere Lehrerin bekam die Rezepte, die wir dann in der Schule als Kopien erhielten Viele wollen die Rezepte zu hause ausprobieren. Na, dann

Bon appétit!

Zum ersten Mal seit Bestehen der ISS haben wir eine Schulsprecherwahl durchgeführt.

Drei Kandidaten haben sich der Wahl gestellt. Heute waren unsere Schüler aufgerufen, ihre Stimme abzugeben.

Dazu haben wir im Mehrzweckraum ein authentisches Wahllokal einrichten können, denn von der Wahl am 22.September konnten wir noch die originalen Wahlutensilien nutzen.

Seit Mitte Juni verschönern rund um die Konrad-Duden-Schule farbige Stromverteilerkästen das Straßenbild. Gestaltet wurden sie von der Klasse 7d während einer Street-Art-Projektwoche zum Abschluss des Schuljahres.

Im Rahmen unseres Hoffestes führten wir einen Lesewettbewerb durch. Teilnehmer waren Schüler der 7.und 8.Klassen.Wir finden, als Konrad-Duden-Schule steht es uns gut, diese Art von Wettbewerb zu einer Tradition werden zu lassen – zumal es tolle Leistungen zu hören gab.

Nachfolgend finden Sie die Ergebnisse der Projekttage vom 18. - 22. März 2013 an der ISS "Konrad Duden" nach der Befragung der 8.Klassen (ca. 100 SchülerInnen) 

Der Bericht mit der Auswertung befindet sich am Ende des Beitrages und steht als Download bereit.

Am 24.01.2013 findet wieder ein Elternstammtisch der Elternvertreter statt. Schwerpunkt wird der Umzug in das neue Schulgebäude sein.

 

Wir freuen uns, dass Sie Ihr Kind bei uns ab der 7. Klasse anmelden wollen.

Unser Auswahlkriterium ist der Durchschnitt der Förderprognose. 

Anmeldezeitraum:

12.02. bis 22.02.2013

 

Montag - Mittwoch

08:00 Uhr - 14:00 Uhr

 

Donnerstag

08:00 Uhr - 13:00 Uhr
15:00 Uhr - 18:00 Uhr

 

Freitag

08:00 Uhr - 12:00 Uhr

 Anmeldeort:

Sekretariat, Rolandstraße 35, in 13156 Berlin

 

 Bitte bringen Sie zur Anmeldung Folgendes mit:

 

Wir freuen uns, dass Sie Ihr Kind bei uns ab der 7. Klasse anmelden wollen.

Unser Auswahlkriterium ist der Durchschnitt der Förderprognose. 

Anmeldezeitraum:

12.02. bis 22.02.2013

 

Montag - Mittwoch

08:00 Uhr - 14:00 Uhr

 

Donnerstag

08:00 Uhr - 13:00 Uhr
15:00 Uhr - 18:00 Uhr

 

Freitag

08:00 Uhr - 12:00 Uhr

 Anmeldeort:

Sekretariat, Rolandstraße 35, in 13156 Berlin

 

 Bitte bringen Sie zur Anmeldung Folgendes mit:

  • Förderprognose der Grundschule im Original
  • Anmeldebogen für die Sekundarstufe I im Original
  • Bei Anmeldungen durch andere Personen als Sorgeberechtigte eine schriftliche Vollmacht.

 

Seien Sie aussagekräftig zu den Interessen / Hobbys Ihres Kindes und den Kurswünschen. Informationen dazu erhalten Sie:

  • über unseren Flyer,
  • im Internet unter  www.isskd.de
  • und am Tag der offenen Tür (25.01.2013, in der Zeit von 17.00 bis 19.30 Uhr)

 

Zum Seitenanfang