Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

entsprechend der Lernmittelverordnung vom 03. Juli 2004 sind die Eltern bzw. die volljährigen Schülerinnen und Schüler verpflichtet, in jedem Schuljahr Schulbücher und ergänzende Druckschriften bis zu einem Betrag von 100,- € pro Schüler/-in (Eigenanteil) zu beschaffen.

Hiervon ausgenommen sind nur die Bezieher von laufender Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem Bundessozialhilfegesetz, die Bezieher von Leistungen nach dem Wohngeldgesetz, Bezieher von Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz, die Bezieher von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz und auch Bezieher von Leistungen nach dem zweiten Buch Sozialhilfegesetzbuch (Arbeitslosengeld II / Hartz IV).

Für Eltern bzw. Schülerinnen und Schüler, die von der Zahlung des Eigenanteils befreit sind:

Wir bitten Sie, dass Sekretariat möglichst umgehend über Ihre Befreiung des Eigenanteils zu informieren und den Nachweis bis spätestens zum 03. Juli 2017 vorzulegen.

Für alle übrigen Eltern bzw. Schülerinnen und Schüler: Wenn Sie nicht zu dem oben genannten Personenkreis gehören, dann verpflichtet Sie das Schulgesetz, die in der Bücherliste aufgeführten Schulbücher und die ergänzenden Druckschriften zum Beginn des neuen Schuljahres zu beschaffen. Die Bücherliste finden Sie im Anhang.

Alternativ bieten wir Ihnen die Beteiligung an unserem Lernmittelfonds an, diese ist freiwillig und gilt für ein Schuljahr. Wer sich am Lernmittelfonds beteiligt, erhält zu Beginn des neuen Schuljahres alle erforderlichen Schulbücher ausgeliehen und Arbeitshefte zur Verfügung gestellt. Der Aufwand für den Kauf und ggf. den späteren teilweisen Verkauf entfällt. Die ausgeliehenen Schulbücher sind pfleglich zu behandeln. Es gelten die Grundsätze des Lernmittelfonds der Konrad-Duden-Schule, welche auf der Schulhomepage nachgelesen werden können. Ausgenommen vom Lernmittelfonds sind Kosten für die Fächer BK und WAT.

Der für die Teilnahme erforderliche Beitrag beläuft sich auf 50,- € pro Schüler/-in zuzüglich 10,-€ Zusatzbeitrag für die 2. Fremdsprache französisch/spanisch. Diese Zahlung stellt steuerlich eine Schenkung dar, so dass die Eltern weder Eigentum an den Schulbüchern erwerben noch eine steuerlich absetzbare Spendenquittung erhalten.

Beschädigte oder verloren gegangene Bücher müssen ersetzt werden.

Die Arbeitshefte gehen in Ihr Eigentum über.

Wenn Sie sich am Lernmittelfonds beteiligen möchten, überweisen Sie bitte für jedes Ihrer Kinder spätestens bis zum 03. Juli 2017 den Betrag von 50,- €/ 60,-€ auf das folgende Konto:

Kontoinhaber: Konrad-Duden-Schule

IBAN: DE42100500000190475676

Bank: Berliner Sparkasse

Verwendungszweck: Lernmittelfonds: Name und (zukünftige) Klasse Ihres Kindes/ Nennung 2. Fremdsprache (französisch/spanisch)

Später eingehende Zahlungen können für den Lernmittelfonds 2017/18 nicht berücksichtigt werden!!!!!

Für alle: Zur Bestätigung der Kenntnisnahme des Schreibens und für die Teilnahme am Lernmittelfonds bitten wir Sie den beiliegenden Abschnitt auszufüllen und im Sekretariat abzugeben oder per Mail zu senden an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bei Fragen zum Lernmittelfonds steht Ihnen Frau Diana Stoppel gerne zur Verfügung unter Tel.Nr. 0173-264 90 85

Mit freundlichen Grüßen

Christine Großer

Diana Stoppel                                                                                          Christine Küchler GEV Lernmittelfonds                                                                                 Schulleitung

Grundsätze des Lernmittelfonds der Konrad-Duden-Schule

(beschlossen durch die Schulkonferenz am 18.06.2014)

Präambel
Auf Beschluss der Schulkonferenz wird ein Lernmittelfonds an der Schule eingerichtet. Damit verfolgt die Schule folgende Absichten:
Geld, Zeit und Aufwand für die Mehrheit der Eltern zu sparen
Lehrbücher über deren ganze Lebensdauer und damit ökonomisch und ökologisch sinnvoll zu nutzen
Planungen, Organisation und Verwendung von Lernmitteln innerhalb der Schule zu vereinfachen


§1 Zweck
1. Zweck des Lernmittelfonds ist die Ausleihe von Lernmitteln welche nach §6 der Lernmittelverordnung des Landes Berlin vom 16.Dezember 2010 im Rahmen des Eigenanteils der Eltern zu leisten ist.


§2 Trägerschaft
1. Träger des Lernmittelfonds ist die Schule.
2. Alle Änderungen dieser Grundsätze sind durch die Schulkonferenz zu beschließen.
3. Die Arbeit des Lernmittelfonds wird durch eine Arbeitsgruppe organisiert. Ein durch die Gesamtelternvertretung (GEV) gewähltes Elternteil leitet die Arbeitsgruppe gemeinsam.


§3 Teilnahmebestimmungen
1. Die Teilnahme am Lernmittelfonds ist freiwillig.
2. Die Teilnahme gilt immer für ein Schuljahr.
3. Für das Jahr der Teilnahme am Lernmittelfonds werden dem Teilnehmer alle Lernmittel zur Verfügung gestellt, die im laufenden Jahr auf der Bücherliste der Schule für seine Klasse stehen.
4. Hat der Teilnehmer bereits in Vorjahren am Lernmittelfonds teilgenommen, so werden auch Lernmittel zur Verfügung gestellt, die in dieses Jahren auf den Bücherlisten standen und deren Vorhandensein für das laufende Jahr von der Schule vorausgesetzt wird.
5. Die Anmeldung ist verbindlich mit der rechtzeitigen Überweisung der Teilnahmegebühr.
6. Ist der Eingang der Teilnahmegebühr nicht bis zu dem auf der Webseite bzw. dem Infobrief veröffentlichten Termin erfolgt, besteht kein Anspruch mehr auf Teilnahme für das folgende Jahr.


§4 Verlust oder Zerstörung von ausgeliehenen Lernmitteln
1. Ist eine Rückgabe eines Lernmittels innerhalb einer Frist von 2 Wochen zum Ende der Leihdauer nicht erfolgt, oder das zurückgegebene Lernmittel durch den Teilnehmer verschuldet in einem nicht mehr ausleihbarem Zustand, so ist dieses zum Neupreis zu ersetzen.


§5 Teilnahmegebühr
1. Die Gebühr für die Teilnahme beträgt einheitlich 50,-- Euro je Schülerin bzw. Schüler.
2. Änderungen der Teilnahmegebühr werden durch die Schulkonferenz im Rahmen der durch die Lernmittelverordnung festgelegten Verpflichtung zum wirtschaftlichen Umgang mit den Mitteln beschlossen und sind gegenüber der GEV transparent darzustellen.
3. Es sind keine individuellen Sonderlösungen, Teilausleihen oder Rabatte vorgesehen.


§6 Grundsätze zur Verwaltung
1. Die Teilnahmegebühren werden auf einem eigenen Konto als Unterkonto der Schule verwaltet.
2. Lernmittel, die erworben und mit Mitteln dieses Kontos finanziert wurden, gehen in das Eigentum der Schule über.
3. Welche Lernmittel mit Finanzen des in Absatz 1 beschriebenen Kontos erworben werden, liegt im Ermessen der Schulleitung, unter der Voraussetzung, dass alle Teilnehmer des Lernmittelfonds die von ihnen benötigten Lernmittel in einer der vorgeschriebenen gesetzlichen Mindestgebrauchsdauer angemessenen Qualität, ausgeliehen bekommen können.


§7 Härtefälle
1. In Ausnahmen, wie einem unerwartetem Schulwechsel vor Schuljahresbeginn, Nichtversetzung u.ä. kann durch die Eltern schriftlich eine außerordentliche Kündigung mit (auch teilweiser) Rückzahlung der Teilnahmegebühr beantragt werden. Ob dem entsprochen wird entscheiden einvernehmlich die Mitglieder der Arbeitsgruppe.
2. In Ausnahmen, wie einer Aufnahme eines Kindes an die Schule zu einem Zeitpunkt, zu dem die Überweisungsfrist abgelaufen ist, ist auch eine verspätete Anmeldung möglich. Ob dem entsprochen wird entscheiden einvernehmlich die Mitglieder der Arbeitsgruppe.

Zum Seitenanfang