Guten Tag liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Freunde der Konrad-Duden-Schule,


das neue Schuljahr geht schon in die zweite Woche und ich begrüße an der Stelle sowohl die neuen Schülerinnen und Schüler als auch die neu an unsere Schule gekommenen LehrerInnen und Referendare.

Die neuen 7. Klassen haben wir am 05. September an unserer Schule willkommen heißen dürfen. Am zweiten Schultag haben wir bereits die Fotoaktion aller Schülerinnen und Schüler durchführen können. Die Fotos werden in den nächsten Tagen zur Verfügung stehen.

Die erste groß angelegte Veranstaltung fand am 09.09.2016 statt. Die SchülerInnen der Jahrgangsstufen 8 und 9 der Konrad-Duden-Schule haben sich am „Aktionstag für ein schöneres Berlin“ mit großem Eifer beteiligt. Im Zuge dieser Aktion haben wir die Gelegenheit genutzt das Schulgelände inklusive der direkt angrenzenden Flächen zu säubern.

An dieser Stelle vielen Dank an unsere Eltern und Kooperationspartner, die uns auch in diesem Schuljahr begleiten und unterstützen werden.

Für weitere Ideen und Angebote sind wir immer offen und freuen uns über entsprechende Anfragen und Hinweise.

Ich wünsche allen einen guten Start in ein erfolgreiches Schuljahr 2016/2017 und bestmögliche Erfolge!


Mit freundlichen Grüßen auch im Namen meines Kollegiums

Christine Küchler

Unsere Radtour vom 2.6.-6.6.2014 war wie ein Marathon. Es gab viele Hürden, die wir alle gut gemeistert haben, trotz mancher kleiner Pannen.
Wir mussten am Montag in drei Gruppen mit dem Zug von Berlin nach Waren fahren. Da haben alle aufeinander gewartet und dann sind wir zusammen rund 27 km nach Malchow gefahren, in unsere erste Jugendherberge.
Am Dienstag haben wir eine 32 km lange Rundtour gemacht, die teilweise ziemlich anstrengend war. Die Pausen verbrachten wir an idyllischen Seen. Kurz vor dem Ende, als alle schon k.o. waren, hat uns Herr Brentführer noch ein Eis spendiert.
Am Mittwoch fuhren wir 50 km weit zur zweiten Jugendherberge nach Güstrow. Es war zwar die längste Strecke, aber auch die einfachste, weil wir die meiste Zeit nur glatte Wege oder Asphalt gefahren sind. In dieser Jugendherberge hatten wir ein ganzes Haus für uns alleine, das war echt cool.
In strömendem Regen fuhren wir am Donnerstag zum Güstrower Schloss, wo wir an einer Führung teilgenommen haben. Danach durften wir uns noch 3 Stunden in der Stadt aufhalten. Das Highlight an diesem Tag war der wunderschöne Sonnenuntergang, den sich die ganze Klasse am See angeschaut hat.
Am Freitag sind wir dann zum Bahnhof mit den Fahrrädern gefahren und von dort aus mit dem Zug zurück nach Berlin. Die Fahrt war sehr abwechslungsreich, cool und sehr schön.

Talissa und Janina

Schaukastendaten sind nicht konfiguriert

Nächste Termine

20.Juli, 08:00 - 17:00
Sommerferien
Zum Seitenanfang