Liebe Eltern, liebe Schüler*innen, liebe Kolleg*innen und Unterstützer der Konrad-Duden-Schule,

das Ende des Schuljahres nehme ich zum Anlass für ein herzliches Dankeschön. Die Prüfungen zur Berufsbildungsreife und zum Mittleren Schulabschluss sind abgeschlossen und damit auch fast das Schuljahr.

Dass das erfolgreiche Lernen ebenso wie ein lebendiges Schulleben unsere Schule prägen, wäre nicht möglich ohne das große Engagement meiner Kolleg*innen, das oft weit über das hinausgeht, was ihre Pflicht wäre. Dafür meinen herzlichen Dank! Es macht Freude mit diesen Kollegen*innen die Schule und das Lernen zu gestalten und weiter zu entwickeln.

Allen Elternvertreter*innen sei an dieser Stelle ebenso für die Unterstützung und das Mitwirken gedankt! Ein ganz besonderes Dankeschön darf ich aber auch im Namen meiner Kolleg*innen sagen. In 32 Schuljahren habe ich es noch nicht erlebt, dass die Elternvertreter*innen, allen voran Frau Stoppel, sich mit einem sehr leckeren und mit viel Liebe angerichtetem Frühstück am 8. Juni bei den Lehrer*innen für den Einsatz und das Engagement bedankt haben! Diese Überraschung war echt gelungen! Vielen Dank!

Kooperationspartnern, Mitarbeitern, unseren Sozialarbeiter*innen, Frau Prater und Frau Zwicker, sowie unserer stets gut gelaunten und überaus engagierter Sekretärin, Frau Hesche, spreche ich meinen herzlichen Dank aus.

Skifahrt, Exkursionen, Wandertage, Klassenfahrten, Projekttage… einige Höhepunkte stehen sogar noch aus!

Am 2. Juli findet unser schon traditionelles Hoffest statt und damit die Begrüßung der neuen 7. Klassen. Am 3. Juli dagegen verabschieden wir feierlich unsere Schüler*innen der 10. Klassen in der Hoffnungskirche und sie erhalten ihre Abschlusszeugnisse.

Vielen Dank noch einmal an alle am Schulleben Beteiligten und alles Gute sowie erholsame Sommerferien!

Ich freue mich auf den neuen Schuljahresbeginn am 20. August!


Mit herzlichen Grüßen

Christine Küchler

Startseite

Auf der Karriere- und Bildungsmesse Gesundheit als Beruf informieren Unternehmen und Ausbildungseinrichtungen der Gesundheitsbranche über Berufe und aktuelle Aus- und Weiterbildungsangebote.

Gesundheit als Beruf ist eine Karriere- und Bildungsmesse der Gesundheitswirtschaft Berlin-Brandenburg. Auf der Besuchermesse stellen Unternehmen der Gesundheitsbranche Berufe vor und informieren über aktuelle Aus- und Weiterbildungsangebote.


Zu den Ausstellern gehören Unternehmen, Kliniken, Krankenkassen, Versicherungen, Rettungspflegedienste, Gesundheitsdienstleister, Aus- und Weiterbildungsinstitute, Öffentliche Einrichtungen, Universitäten, Hochschulen und Fachhochschulen der Gesundheitswirtschaft der Region Berlin-Brandenburg.
Breites Branchenspektrum auf der Besuchermesse Gesundheit als Beruf
2014 verzeichnete die Messe auf 690 Quadratmetern Ausstellungsfläche 97 Aussteller, die aus nahezu sämtlichen Branchen der Gesundheitswirtschaft kamen. Rund 6000 Besucher nutzten die Angebote der Jobmesse. Auch dieses Jahr sind zahlreiche Branchen auf „Gesundheit als Beruf“ vertreten, darunter Medizin, Therapie und Pflege, Biotechnologie und Diagnostik, Verwaltung und Versicherung sowie Rehabilitation, Sport, Ernährung und Tourismus.

Informationen über Aus- und Weiterbildung
Hoch- und Fachhochschulen informieren über Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten in der Gesundheitsbranche – von beruflicher Ausbildung über Studium bis zu Fort- und Umschulungen. Gleichzeitig werden Finanzierungsangebote sowie Fördermaßnahmen vorgestellt.


Stellenbörse und Berufsberatung
Die Messe richtet sich an Fachkräfte, Erwerbstätige, Berufseinsteiger und Wiedereinsteiger, Weiterbildungsinteressierte, Studierende, Abiturienten, Eltern und Lehrkräfte. Aktuelle Jobangebote können Besucher sich auf der Stellenbörse ansehen. Zahlreiche Aussteller bieten zudem persönliche Karriere- und Berufsberatungen an. Ergänzt wird das Programm durch Bühnenpräsentationen und Vorträgen von Referenten aus der Gesundheitsbranche. Außerdem hilft ein Berufsfindungs-Workshop unentschlossenen Interessenten bei der Berufswahl.


Adresse:
An der Urania 17
10787 Berlin

Öffnungszeiten:

Freitag, 20.03.2015, 09-17 Uhr
Samstag, 21.03.2015, 09-15 Uhr


Eintrittspreise: frei

Publiziert in Schüler

Jetzt bewerben fürs Sommercamp zur beruflichen Orientierung

Was macht eigentlich ein Flexograf? Oder eine Federmacherin? Und was verdient man als Sicherheitsmanager? – Während Unternehmen dringend Auszubildende suchen, finden viele Jugendliche keine Lehrstelle. Oft, weil sie neue Berufe gar nicht kennen oder weil sie auf Bewerbungsabläufe nicht ausreichend vorbereitet sind.

Im diesjährigen Sommercamp futOUR können bereits zum 10. Mal Berliner Jugendliche herausfinden, wo ihre Stärken liegen und wie sie zu dem Beruf kommen, der gut zu ihnen passt.

Das Programm wendet sich an Berliner 7.Klässler von Integrierten Sekundar- und Gemeinschaftsschulen sowie Förderzentren mit Schwerpunkt Lernen und bereitet über zwei Jahre gezielt auf Ausbildung und Beruf vor:

- 3-wöchiges Sommercamp mit selbstgestalteten Projekten, Mini-      Praktika und Freizeitangeboten
- Begleitung während des 8. Schuljahres mit Workshops, Betriebserkundungen und Exkursionen
- 2-wöchiges Alumni-Camp in den Sommerferien 2016
- Verschiedene Veranstaltungen für Lehrer und Eltern zum Thema Berufsorientierung

Die Camps zur Berufsorientierung finden vom 13.08. bis zum 29.08.2015 im Jugenddorf am Ruppiner See, Gnewikow (Brandenburg) und im Jugend- und Sporthotel Euroville, Naumburg (Sachsen-Anhalt) statt. Die Teilnahme ist kostenfrei.

„Berufsorientierung darf nicht nur theoretisch bleiben – sich zu orientieren lernen junge Leute beim Ausprobieren und beim Fehlermachen. Jugendliche brauchen Mut, sich etwas zuzutrauen, und echte Erfahrungsräume.“ Daniela Schadt, Lebensgefährtin des Bundespräsidenten Joachim Gauck und Schirmherrin der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung.

„Man findet hier raus, was man gut kann, das ist eine große Chance“, sagte Ferhat, 14 Jahre, nach dem Sommercamp 2014.

Seit 2006 haben rund 1000 Schülerinnen und Schüler mit futOUR sinnvolle und erfahrungsreiche Ferien verbracht. futOUR gibt es seit 2014 auch in Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein, in Berlin findet es bereits zum 10. Mal statt.

Bewerben können sich Berliner Schülerinnen und Schüler mit Unterstützung ihrer Lehrkräfte oder Eltern bis zum 2. Mai 2015 bei der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung.

Mehr Informationen und Teilnehmerunterlagen gibt es hier:

Flyer für Schülerinnen und Schüler:

http://sommercamp-futour.de/wp-content/uploads/2015/02/4_JugBER_futOUR_2015.pdf

Flyer für Lehrkräfte:

http://sommercamp-futour.de/wp-content/uploads/2015/02/4_LehrerBER_futOUR_2015.pdf

Infobrief für Eltern:

http://sommercamp-futour.de/wp-content/uploads/2015/02/futOUR2015_Infobrief_Eltern_BE_final_1000-Stck.pdf

Bewerbungsbogen:

http://sommercamp-futour.de/wp-content/uploads/2015/03/PRINT_BER-_futOUR_Bewerbung_2015.pdf

Kontakt DKJS: Florian Heinzel Tel. (030) 257676-870

mailto: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Publiziert in Schüler
Dienstag, 03 März 2015 21:56

Skifahrt nach Steibis 2015

Am 12. Januar war es endlich soweit. Die Vorfreude hatte für 34 Schülerinnen/Schüler und 3 Begleitpersonen eine Ende. Nach entspannter Busfahrt, erreichten wir die Skiausleihsation in Steibis und die Skiausrüstung wurde in Empfang genommen. Dann fuhr uns der Bus in unser Quartier nach Hohenegg. Dieses Bungalowdorf war phantastisch. Große, helle Zimmer, Einbauküche und Flachbildfernseher, was will man mehr?

Publiziert in Schulleben
 

Nächste Termine

5.Juli, 08:00 - 17:00
Sommerferien
Zum Seitenanfang